Notrufe: ► 122 Feuerwehr ► 133 Polizei ► 144 Rettung

Brand in Goldwörth, 25.08.2018

Brand Landwirtschaftliches Objekt, so lautete die Alarmierung am Samstag Nachmittag. Zu einem Gottseidank nicht allzu dramatischem Einsatz rückten wir am Samstag zur Unterstützung nach Goldwörth mit dem Tankwagen und in weiterer Folge mit dem Atemschutzfahrzeug aus.

Aus noch unbekannter Ursache ging in einer Garage ein Speckofen in Flammen auf. Dieser konnte durch den raschen Einsatz ehestmöglich abgelöscht und somit größerer Schaden vermieden werden. Durch eine Überdruckbelüftung mit unserem Hochleistungslüfter wurde auch der Brandrauch schnell beseitigt. Die Atemluftflaschen wurden durch unser Atemschutzfahrzeug rasch wieder befüllt und so konnte nach einer guten Stunde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

  • 20180825_brand1
  • 20180825_brand2

Einsatzreiches Wochenende 24. - 25.08.2018

Ein einsatzreiches Wochenende für die Feuerwehr Ottensheim begann bereits am Donnerstag für einen Teil unserer Mannschaft mit dem Entfernen von Wespennester. Zudem nur durch Anbringen einer Absturzsicherung über eine Brüstung vom dritten Stock aus vorgegangen werden konnte. Durch den Beginn der Kaltwetterfront mit einsetzendem Regen und Wind mussten wir sodann alarmiert durch die Sirene zu einem Sturmschaden auf der B127 unter dem Tunnel um einen Baum aufzuarbeiten. So auch ca. 2 Stunden später in Niederottensheim als sich über den Bleicherbach und den Mühlenweg abermals ein Baum legte. Doch damit nicht genug mussten noch, nach dieser kurzen Nacht, zwei weitere Wespennester entfernt werden.

  • 20180825_wespen1
  • 20180825_wespen2

Verkehrsunfall Bahnübergang Niederottensheim

In den frühen Morgenstunden des 2.Juni wurde die Feuerwehr Ottensheim zu einer Fahrzeugbergung am Bahnübergang Niederottensheim alarmiert.

Aus noch ungeklärter Ursache kam ein Fahrzeuglenker mit seinem PKW auf die Leitschiene zwischen Bahngleis und Weingartenstraße. Die ÖBB wurden von der Polizei verständigt, um weiteren Gefahren vorzubeugen. Mit der Seilwinde des neuen Rüstlöschfahrzeuges wurde der Unfallwagen wieder zurück auf die Fahrbahn gezogen.

  • DSCN2756
  • DSCN2757
  • DSCN2764

Fahrzeugbergung am Dürnberg

Am 28.07.2018 wurde die Feuerwehr Ottensheim um 14:04 Uhr zur Fahrzeugbergung Dürnberg 5, untere Siglbauerkurve alarmiert.

Rüst und Pumpe Ottensheim rückten mit 15 Mann aus, sicherten anschließend die Unfallstelle ab, sperrten die Straße, errichteten einen Brandschutz und führten anschließend die Fahrzeugbergung mittels Seilwinde durch. Der Lenker des Unfallfahrzeuges wurde mit leichten Verletzungen den Rettungskräften übergeben. Die Straße wurde von der Polizei für den Verkehr wieder freigegeben.

Somit konnte um 14:55 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

  • 1
  • 2
  • 3

Ölspur Donau

Am Mittwoch, den 16.05.2018 wurden wir in den frühen Morgenstunden gemeinsam mit der FF Wilhering zu einer Ölspur auf der Donau alarmiert.

Nach erster Information hatte ein Passagierschiff leckgeschlagen, welches auf Höhe Brandstatt kurz unterhalb Aschach an der Donau anlegt hatte. Unverzüglich nach dieser Meldung wurde auf der Regatterstrecke das A-Boot zu Wasser gebracht. Nach der Lageerkundung wurde rasch klar, dass sich der Ölteppich schon auf der gesamten Donau Richtung Linz ausgebreitet hatte.

Nach Absprache mit der Schleusenaufsicht erkundeten wir auch die Lage in der linken Schleusenkammer, die jedoch nicht vom Öl betroffen war, im Gegensatz zur rechten wo sich im Bereich der Schleusentore ein großer roter Ölteppich angesammelt hatte. Bei einer Lagebesprechung mit den Kommandanten von Alkoven, Wilhering sowie unserem Einsatzleiter und der Rücksprache des Abschnittskommandanten von Linz-Land wurde die Entscheidung getroffen, den Ölteppich aus der Schleuse mit einem Pump-Wagen abzusaugen. Der Einsatz wurde auch durch die behördliche Einsatzleitung die zu diesem Zeitpunkt die Polizei Ottensheim übernahm koordiniert.

Unsere Feuerwehr war mit 2 Einsatztaktischen Fahrzeugen und unserem Arbeitsboot sowie 15 Mann im Einsatz. Für unsere Wehr endete der Einsatz nach einer Einsatzdauer von über 4 Stunden.

  • 1
  • 2
  • 3